Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Standort Kiel-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Grundinstandsetzung des Straßentunnels Rendsburg

Im Sommer 1961 wurde der Straßentunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg dem Verkehr übergeben. Seitdem passieren ihn im Laufe der Jahre mehr und mehr Fahrzeuge. Waren es in den ersten Jahren zehn bis fünfzehntausend je Tag, erreichen die Zählungen heute im Schnitt einen Durchschnittswert von vierzigtausend, in Spitzenzeiten sogar bis zu fünfzigtausend Fahrzeuge pro Tag. Solch hohe Belastungen gehen nicht spurlos an einem Bauwerk vorüber. Ab Ende der 90er Jahre wurde deutlich, dass nach 40 Jahren dauerhaftem Betrieb eine umfassende Instandsetzung unter Einbeziehung aller Bauwerks- und Anlagenkomponenten erforderlich wird.

Beschreibung des Projekts    
Informationen des WSA Kiel-Holtenau zum Projekt  

Mit Hilfe des kathodischen Korrosionsschutzes soll der fortschreitende Korrosionsprozess dauerhaft gestoppt werden. Zusätzlich muss die Betriebs- und Anlagentechnik des Tunnels muss vollständig erneuert werden.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau ist der verantwortliche Planer und Träger des Vorhabens.

Erfahren Sie mehr...

Daten und Dokumente    
www.portalnok.de  

Bei den Planungen für die Grundinstandsetzung des Kanaltunnels in Rendsburg fallen viele Daten und digitale Dokumente an. Diese Informationen veröffentlichen wir einheitlich nach den Regeln des Informationsfreiheitsgesetzes auf unserem "Portal-NOK".

Erfahren Sie mehr...