Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Standort Kiel-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wir betreiben die Leuchttürme an den deutschen Küsten und Flüssen

Sie sind die Wegweiser auf den Weltmeeren und Trutzburgen der oft unberechenbaren See. Längst nicht nur Seefahrern vermitteln sie Orientierung, Schutz und Geborgenheit. Als Wahrzeichen der Küstenregionen gehören sie untrennbar auch zum Landschaftsbild zwischen Nord- und Ostsee. Seit je her faszinieren Leuchttürme Menschen auf der ganzen Welt. Sie warnen Tag und Nacht vor gefährlichen Untiefen, Riffen oder Sandbänken. Trotz Radar und Satellitennavigationssystem sind auch heute noch viele unserer Leuchttürme für die Schifffahrt als visuelle Seezeichen zur Navigation und Positionsbestimmung sehr wichtig.

Die Leuchttürme sind Teil einer umfassenden Verkehrssicherung. An Nord- und Ostsee wie auch an den großen schiffbaren Flüssen liefern die Lichtsignale unserer rund 200 Leuchttürme jederzeit verlässlich eine Orientierung für die Schifffahrt. Die Turmbauwerke selbst dienen der Schifffahrt am Tage als Sichtzeichen. Wir nutzen die Türme zudem auch als Antennenträger für unsere Radar- und Funkanlagen. Mit modernster Technik wird der Betrieb der Leuchttürme von unseren Verkehrszentralen gesteuert. Als Zeugnis menschlicher Geschichte steht etwa ein Drittel unserer Leuchttürme unter Denkmalschutz. Teilweise werden die attraktiven historischen Bauwerke von Gemeinden und Vereinen genutzt, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Schiffsverkehr auf den Wasserstraßen ist sicher und umweltfreundlich. Damit Schiffe sicher fahren können hat die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) auf ihren Wasserstraßen Verkehrsregeln eingeführt. Die Schiffe sind heute mit Sendern ausgerüstet, die es unseren Verkehrszentralen jederzeit ermöglichen, umfangreiche Informationen über das Schiff und das Verkehrsgeschehen zu erhalten. Mit diesen Informationen und mit unseren Radar- und Funkanlagen können wir in den Verkehrszentralen gefährliche Verkehrssituationen rechtzeitig wahrnehmen und eingreifen. Damit diese Verkehrstechnik auch bei Ausfall einzelner Teile weiter sicher funktioniert, investieren wir in modernste Systeme der Maritimen Verkehrstechnik. Mit dieser Technik und hoch qualifizierten Frauen und Männern in unserer Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sind wir in der Lage, Menschenleben, die Umwelt und Sachgüter auf unseren Wasserstraßen verlässlich zu sichern. Der Leuchtturm und sein Licht sind Teil dieses umfangreichen Verkehrssicherungssystems.

Mit 64 m Höhe steht der derzeit höchste Leuchtturm in Campen an der Emsmündung. Das höchste deutsche Leuchtfeuer befindet sich auf dem 119 m hohen Hotel Maritim in Lübeck-Travemünde.

Besuchen Sie auch unsere Seiten zum Thema 'Maritime Verkehrstechnik'.

Weitere Fachinformationen - inbesondere zur Lichttechnik der Leuchtfeuer - erhalten Sie auf den Internetseiten der 'Fachstelle für Verkehrstechnik'.


Wo stehen die sehenswertesten Leuchttürme Deutschlands?

Erfahren Sie - mehr...

 

Leuchtturm Wittenbergen, Elbe bei Hamburg

Leuchtturm 'Unterfeuer Wittenbergen', 
Elbe bei Hamburg

 

...zur Seite Publikationen (Broschüre 'Leuchttürme der deutschen Küste auf Briefmarken')

Broschüre 'Leuchttürme der deutschen Küste auf Briefmarken' (diese Broschüre finden Sie in unserem Servicebereich unter Publikationen)