Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Standort Kiel-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Im Gebiet der Ostsee

Das Gebiet der Ostsee im Bereich der WSD Nord  

Die Verbindungen zur Nordsee durch den Öresund, den Großen Belt und den Nord-Ostsee-Kanal führen im Bereich der südlichen Ostsee zur höchsten Verkehrsfrequenz dieses Binnenmeeres. 

Allein die Kadetrinne wird von etwa 75.000 Fahrzeugen im Jahr passiert. Der Fehmarnbelt von ca. 55.000 im Längsverkehr und 31.000 im Querverkehr.

 

Bundeswasserstraßen im Gebiet der Ostsee

Bundeswasserstraßen 
im Gebiet der Ostsee, 
die geografische Lage zeigt die
Bundeswasserstraßenkarte

 

 

 

Aufgrund der vielen Ostseehäfen und des Transitverkehrs kommt es zu etlichen Kreuzungen der Schifffahrtswege. Zum Teil in Absprache mit den dänischen Schifffahrtsbehörden wird von den Wasser- und Schifffahrtsämtern Lübeck und Stralsund mit ihren Verkehrszentralen ein intensives Verkehrsmanagement betrieben. Der Schiffsverkehr wird ständig beobachtet, informiert und bei Erfordernis geregelt.

 

Mehrzweckschiff Arkona vor Kreidefelsen

Mehrzweckschiff Arkona

 

Dienstgebäude des WSA Lübeck

Dienstgebäude des WSA Lübeck
(klicken Sie auf das Bild und Sie gelangen auf die Internetseiten des WSA Lübeck)

 

Das WSA Lübeck ist zuständig für das Ostseegebiet von der dänischen Grenze bei Flensburg bis zum mecklenburg-vorpommerischen Leuchtturm Buk bei Kühlungsborn einschließlich des Fehmarnbelt. Zu den angrenzenden Revieren zählen die Flensburger Förde, die Schlei, die Eckernförder Bucht, die Kieler Förde, die Trave und die Wismarbucht. Insgesamt ist das eine Küstenlänge von ca. 690 Kilometern.

Hier gelangen Sie auf die Internetseiten des WSA Lübeck:

Zum WSA Lübeck gehören drei Sachbereiche, drei Außenbezirke (Kiel, Lübeck und Wismar), die Fachgruppe Nachrichtentechnik, der Bauhof Lübeck sowie die Verkehrszentrale Travemünde. Außerdem ist das WSA Lübeck für die wasserbaulichen Maßnahmen in den Marinestützpunkten Flensburg, Eckernförde, Kiel, Neustadt, und Warnemünde zuständig.

Neben der Verkehrszentrale betreibt das WSA Lübeck das Mehrzweckfahrzeug Scharhörn im 24-Stunden-Betrieb.

Das WSA Lübeck beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (Stand 2010).

 

Dienstgebäude des WSA Stralsund

Dienstgebäude des WSA Stralsund
(klicken Sie auf das Bild und Sie gelangen auf die Internetseiten des WSA Stralsund)

Das WSA Stralsund ist von dem Leuchturm Buk bis an die polnische Grenze einschließlich der Auschließlichen Wirtschaftzone und der Kadetrinne zuständig. An dieses Gebiet schließen sich u. a. die Innenreviere Warnow, Boddengewässer, Peenestrom, Achterwasser, Stettiner Haff, Greifswalder Bodden und Strelasund an. Insgesamt unterhält das WSA Stralsund rund 800 km betonntes Fahrwasser.

Hier gelangen Sie auf die Internetseiten des WSA Stralsund:

Das WSA gliedert sich in drei Sachbereiche, einen Außenbezirk und den Bauhof Cuxhaven, die Fachgruppe Nachrichtentechnik und die Verkehrszentrale Cuxhaven. Auf seinem Gelände stellt das Amt Räumlichkeiten für das Maritime Sicherheitszentrum und für das Havariekommando zur Verfügung.

Das WSA Stralsund gliedert sich in drei Sachbereiche, einen Außenbezirk, die Fachgruppe Nachrichtentechnik und die Verkehrszentrale Warnemünde. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen betreiben und unterhalten u. a. auch das Mehrzweckschiff „Arkona“.

Das WSA Stralsund beschäftigt ca. 340 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (Stand 2010).